Andreas Räber, Autor und Texter

Andreas-Räber.ch: Autor, Coach & Online-Marketing-Spezialist

Gesundheit dank Fitnesstrainer und regelmässiger Bewegung

Es liegt wohl in unserer Natur, dass wer die Mitte des Lebens überschreitet, sich vermehrt um sein Wohlbefinden sorgt. Ob 40 oder 50 Jahre alt – wenn sich die ersten drohenden Leiden oder körperlichen Einschränkungen ankünden, und Gesundheit plötzlich nicht mehr selbstverständlich ist, wird uns deren Kostbarkeit bewusst. Dann fangen wir an, uns zu bewegen.

Fitness im Alltag - Gelegenheiten nutzen und dran bleiben

Fitness im Alltag – Gelegenheiten nutzen und dran bleiben

Auf dem Weg zum körperlichen Wohlbefinden mit 10‘000 Schritten täglich

10‘000 Schritte pro Tag, das sind bei meiner Schrittlänge etwas über 6 Kilometer. Mit der App meiner Krankenkasse kann ich so punkten und mir, bei einer entsprechend erreichten Punktezahl, bis zu Fr. 200.- im Jahr verdienen. Maximal 10-mal pro Monat kann ich mit den 10‘000 Schritten punkten. Die erreiche ich locker, da ich so oder so viel zu Fuss gehe. Der Weg ins Office, spazieren gehen mit meiner Frau oder wenn ich meinem Hobby, der Naturfotografie, nachgehe.

10‘000 Schritte mögen sich am Anfang nach viel anfühlen. Mit der Zeit jedoch läuft es sich immer lockerer.

Ja, wenn ich mich nicht genügend bewegt habe, fängt es mir sogar spürbar an zu fehlen. Regelmässigkeit ist ein Geheimnis, wie man für seine Gesundheit sorgen kann. Frische Luft ist zudem gut, um den Alltagsstress für eine Weile aus den Gedanken zu bekommen und eine gesunde Distanz aufzubauen. Insbesondere vor dem Schlafengehen wirkt der abendliche Spaziergang Wunder.

Mein Fitnesstrainer ergänzt mein Fitnessprogramm

Regelmässige Bewegung ist wie eine Grundlage, die wir meiner Meinung nach unserem Körper schulden.

So alle vier Wochen besuche ich zudem ein Fitnesscenter in Zürich und mache, unter Anleitung meines persönlichen Trainers, Kraft- und Stretch-Übungen. Auch die Stabilisierung der Körperhaltung wie Bauchmuskeltraining und Übungen mit der Black Roll zur Regeneration der Muskulatur gehören dazu.

Je nachdem, was ich gerade am meisten brauche.

Am liebsten mache ich das Stretching der Muskeln. Nur einmal im Monat? – werden Sie vielleicht denken. Ja. Das hilft mir sehr! Die 12-mal im Jahr sind wie ein Update. Sie erinnern mich immer wieder daran, wie viele Muskeln ich und vor allem wo ich diese habe. 12-mal sind für mich machbar. Müsste ich wöchentlich gehen, würde ich die Freude verlieren.

Es geht mir um einer für mich zumutbare und ideale Lösung, damit ich mich auch gerne auf dieses Programm einlasse!

Ein gut trainierter Muskel stützt wichtige Bereiche unseres Körpers. «Gut trainiert» verstehe ich so, wie es mein Fitnesstrainer mir vormacht: angepasste Trainings auf mein aktuelles und persönliches Leistungsvermögen. Manche Übungen mache ich auch im Office, zuhause oder unterwegs, zum Beispiel im Wald. 

Fitnessübungen für den Alltag durch den Personaltrainer Keren Lopata, Zürich

Verarbeitung von Stress, Steigerung der Schlafqualität

Sich zu bewegen hat einen sehr angenehmen Nebeneffekt. Es hält einen auch geistig fit. Ein gut durchbluteter Körper ist leistungsfähiger. Zudem kann Stress besser verarbeitet werden. «Psychischen Stress in körperlichen Stress umwandeln» lautet eine mir bekannte Formel. Mit dieser Umwandlung weg vom Gedankekarussell wird auch die Schlafqualität gefördert. Entspannt ein- und durchschlafen.

Das Schöne dabei ist: Es geht bei der Bewegung nicht um Höchstleistungen, sondern um Regelmässigkeit.

Darum, dass man dranbleibt…

copyright © 2017 räber marketing & coaching |